VDA BUNDESKONGRESS

 

Adendorf 2024

 

Ein hochkarätiges Vortragsprogramm
Bereits zum 3. Mai lud der Lüneburger Aquarien- und Terrarienverein e. V. ab 18 Uhr zum großen Aquarianer-/Terrarianertreffen. Zahlreiche VDA-Mitglieder waren schon am Freitagmittag aus ganz Deutschland angereist und so entwickelte sich ein munterer Austausch zwischen Nord und Süd, Ost und West, über alle Grenzen des Hobbys hinweg und mit dem einen oder anderen frisch gezapften (überwiegend bayerischen) Bier!

Am Samstagmorgen eröffnete VDA-Präsident Jens Crueger mit einer kleinen Rede den VDA-Bundeskongress 2024. Anschließend wurden verdiente VDA-Mitglieder durch Ralf Rickborn, dem Vorsitzenden des VDA-Ehrungsausschusses, ausgezeichnet. Den ersten Vortrag des Tages hielt Ingo Seidel, sein Thema war die „Pflege und Vermehrung einiger ausgesuchter Welse aus Afrika, Asien und Südamerika“. Danach hieß es bei der Präsentation von Ole Dost: „Auf Schlangensuche in Costa Rica“. Nach einer Kaffeepause erläuterte Oliver Witte die wichtige und leider zu wenig bekannte Arbeit der VDA-DGHT im Bereich der Sachkunde. Wenig später brachte Hans-Georg Evers den Zuhörenden die faszinierende Welt der Prachtschmerlen näher, inklusive zahlreicher faszinierender Fotos. Den Abschluss für diesen Tag machte Dr. Wolfgang Staeck mit seinem interessanten Vortrag „Die Biologie der Piranhas“. Um 19:00 startete – ebenfalls im großen Saal des Hotels Teichaue – die stimmungsvolle Festveranstaltung. Nachdem sich alle am abwechslungsreichen und schmackhaften Buffet gelabt hatten, stürmte der Mecklenburger Comedian „Bauer Hellwig“ die Bühne und erfreute alle VDA-Mitglieder mit Humor pur, gelungenen Parodien, originellen Plaudereien und altbekannten Liedern.

Am Sonntag, den 5. Mai, sprach Jens Crueger in einem leidenschaftlichen Vortrag über sein lebenslanges Interesse an Lurchen und Salamandern, 30 Jahre betätigt sich der VDA-Präsident bereits in diesem Bereich und kann so aus der Fülle unzähliger Erfahrungen (auch in der digital-globalen Vernetzung unter Vivaristen) schöpfen. Den letzten Vortrag lieferte VDA-Justiziar Florian Lahrmann, Thema war die versteckt-urtümliche Welt der Urzeitkrebse, von Triops über Muschelschaler bis hin zu den farbenprächtigen Feenkrebsen. Gegen 12 Uhr beendete Jens Crueger den VDA-Bundeskongress 2024, in positiver Erinnerung bleiben die ländlich-entspannte Atmosphäre in Adendorf, die hochkarätigen Vorträge und die perfekte Organisation der Veranstaltung durch das Lüneburger Orga-Team. VDA-Präsident Jens Crueger: „Der Bundeskongress 2024 in Adendorf war ein voller Erfolg – auch wegen eines bunten Programms mit Themen rund um Fische, Amphibien und Reptilien. Miteinander und voneinander lernen, sich austauschen über die Biologie, Haltung und Zucht der Vivarientiere, darum geht es in der Hauptsache in unserem schönen Hobby – Und um ein großes Wiedersehen mit langjährigen Freunden natürlich! Ich freue mich daher schon sehr auf den Bundeskongress 2025 in Oberfranken. Auf ein gesundes Wiedersehen im Süden!“

 

 Berlin 2023

Der VDA-Bundeskongress fand am 13. und 14. Mai 2023 statt. Veranstaltungsort waren die Tegeler Seeterrassen, sehr reizvoll am Tegeler See in Berlin gelegen. Mit einem Grußwort eröffnete VDA-Präsident Jens Crueger die Veranstaltung. Das weitere Vortragsprogramm startete mit Heiko Werning, der das Projekt Citizen Conservation unter dem Gesichtspunkt Vivaristik und Artenschutz vorstellte. Es folgte Marco Hasselmann, Mitarbeiter des Berliner Zoos mit einem Blick hinter die Kulissen eines international renommierten Zoo-Aquariums. Anschließend entführte Volker von Wirth die Anwesenden in die Welt der asiatischen Vogelspinnen. Im letzten Fachvortrag des ersten Tages berichtete Rolf Rickborn über die bewegte Geschichte des vielfach ausgezeichneten Schauaquariums in der kroatischen Stadt Pula. Der Tag endete mit der Abendveranstaltung bei der bis in den späten Abend gegessen, getrunken, diskutiert und gefachsimpelt wurde.
Am nächsten Tag begann Oliver Drescher, der über sein Fachgebiet Afrikanische Welse sprach. Es folgte der Diplom-Biologe Dr. Oliver Zompro zum Thema Schädlinge und Futtertiere. Matthias Wiesensee, VDA-Vizepräsident (Marketing) beendete den Bundeskongress mit einer kurzen Abschlussrede.

 

 

Aller Guten Dinge sind drei - sagt man.

Nach zwei erfolglosen Versuchen, die wegen Corona abgesagt werden mussten, war es endlich so weit. Der VDA-Bundeskongress 2022 konnte in Lübeck stattfinden. Durch die räumliche Nähe zu Lübeck war es für uns selbstverständlich vorbei zu schauen. Wobei aber auch das diesjährige Thema: "über den Tellerrand geschaut" interessante Informationen versprach.
Nach den Grußworten und Ehrungen gab Kathrin Glaw aus der VDA-aktuell-Redaktion einen interessanten Bericht zur politischen Lage. Aber auch die weiteren Vorträge "LAF was ist das?", "Aquarienfische als Forschungsobjekte für die Medizin", "Fische, Flossen, flotte Nummern" und "Wie uns der Guppy hilft die Kosten und Nutzen eines großen Gehirns zu verstehen" bezogen sich alle auf das diesjährige Thema und wurden von den jeweiligen Referenten überaus interessant, vereinzelt auch sehr wissenschaftlich vorgetragen.

Wir gratulieren an dieser Stelle den Aquarien- und Terrarienfreunden Lübeck von 1920 e.V. zum 100 + 2 jährigen Bestehen und wünschen weiterhin viel Spaß an unserem gemeinsamen Hobby.

              Lübeck 2022
 

Liebe Verbandsfreundinnen und Verbandsfreunde,

schweren Herzens müssen wir Euch mitteilen, dass wir uns aufgrund der derzeitigen Lage der Corona-Pandemie (bundesweit starker Anstieg der Inzidenzen, schlechte Prognosen für die Lage im Oktober, Gefahr von Impfdurchbrüchen aufgrund der Delta-Variante, Sorgen und Verunsicherung auch bei vielen Verbandstagsmitgliedern) dazu genötigt sehen, den diesjährigen Verbandstag und Bundeskongress ausfallen zu lassen.

Wir werden daher die Anträge für den Verbandstag, die frist- und formgerecht eingereicht wurden, per Mailumlauf zur Abstimmung stellen. Die Wahlen des Präsidiums verschieben sich auf das kommende Jahr, was auf Grundlage der pandemiebedingten Ausnahmebestimmungen rechtlich möglich ist.

 Wir hoffen auf Euer Verständnis. Bitte bleibt gesund!

 

Den Aquarien- und Terrarienfreunden Lübeck von 1920 e.V. um Reinhold Nickel danken wir an dieser Stelle ganz ausdrücklich für all die Mühe, die Kraft und die Geduld, die Ihr als ausrichtender Verein bewiesen habt.

 Herzliche Grüße

Im Namen des Präsidiums

Jens Crueger VDA-Präsident

Lübeck 2021

 

 

Liebe Verbandsfreundinnen und Verbandsfreunde,
liebe Mitgliederinnen und Mitglieder des Verbandstages,
liebe Vivarianerinnen und Vivarianer,
angesichts der aktuellen Situation um die Pandemie von Covid-19 sehen wir uns als Präsidium des VDA gezwungen, den für den 15.-17.05.2020 in Lübeck geplanten Bundeskongress inklusive Verbandstag abzusagen.

Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht, aber sie ist unausweichlich.
 

Der Verbandstag 2020 wird auch NICHT in diesem Jahr zu einem späteren Termin nachgeholt!
Der nächste Verbandstag wird erst in 2021 stattfinden

 

Lübeck 2020
 
Der 85.VDA-Bundeskongress in Siegen stand unter dem  Motto: "Eine Reise durch die Vivaristik".
Und so begann dann auch die Vortragsreihe mit einer Multivisionsshow, mit einem Feuerwerk aus Bildern zu unserem Hobby. In den sich anschließenden Vorträgen wurde ein breites Spektrum an Themen aus Aquaristik und Terraristik angeboten und von den jeweiligen Referenten umfassend dargestellt.

Neben allen fachlichen Informationen kamen die persönlichen Gespräche und auch die Geselligkeit nie zu kurz.

Siegen 2019
Braunschweig 2015
Stralsund 2012
Berlin 2011
Hildesheim 2010
Stade 2004
Berlin 2003